Freiwilligenarbeit in Indien: Meine Erfahrung als Frewillige bei FSL India

Freiwilligenarbeit in Indien: Meine Erfahrung als Frewillige bei FSL India

English  |  Español  |  Deutsch

Ich hatte die Gelegenheit, mit FSL India an dem Freiwilligenprojekt “The Himalayan Beauty” in Dharamkot teilzunehmen, bei dem ein internationales Team von Mitgliedern aus Kanada, Frankreich, Indien, Italien, Mexiko und Spanien bei Umwelt-, Bau- und Bildungsaufgaben half.

Lass mich hier mit dir meine Erfahrungen und den Bewerbungsprozess teilen und dir zeigen, wie du an anderen Freiwilligenprojekten auf der ganzen Welt teilnehmen kannst.

1. Das Projekt

Die Schule und das Team

Meistens gingen wir jeden Tag in die staatliche Grundschule Dharamkot Edu. Block Dshala. Unser Teamleiter war Dinesh aus Indien und wir waren neun Teilnehmer: Cuillen aus Kanada, Elise, Gabriele und Joanne aus Frankreich, Federica und Marco aus Italien, Antonio und Jorge aus Spanien und ich aus Mexiko. Wir haben auch an einer Umweltaktivität mit der NGO “Waste Warriors” teilgenommen, bei der unser Teamleiter Sanam aus Indien war.

India volunteer school
Aktivitäten

Das Projekt war eine erfüllende Erfahrung, denn wir halfen bei Renovierungsaktivitäten. Wir genossen es aber auch, Zeit mit den Kindern in der Schule zu verbringen, in der Natur zu arbeiten, kulturelle Besuche in mehreren Tempeln und Museen zu machen und in der letzten Woche eine Trekkingaktivität zu unternehmen.

a. Bautätigkeiten

Wir ersetzten den Boden eines Klassenzimmers und halfen, andere Bereiche der Schule zu bemalen und zu reparieren.

India volunteer renovation
b. Bildungsaktivitäten

Fast jeden Tag verbrachten wir einige Zeit damit, mit den Kindern zu spielen und mit ihnen Englisch zu sprechen. Die Kinder waren bezaubernd und sie wollten immer die neuen Spiele spielen, die wir ihnen beigebracht haben.

India volunteer kids
c. Umweltaktivitäten

Wir nahmen mit Waste Warriors an der Säuberung des Bhagsu Wasserfalls teil. Dieser Ort war sehr schön und das heiße Wetter vermischt mit der Energie der Bewegung ließ uns am Ende des Wasserfalls schwimmen.

India Waterfall
d. Kulturelle Besuche

Jeden Tag gab es mehrere kulturelle Besuche, die es uns ermöglichten, mehr über die indische und tibetische Kultur zu erfahren. Wir besuchten das Dalai Lama Museum, unterhielten uns mit Mönchen, besuchten das tibetische Kinderdorf, hatten tibetischen Kochunterricht, besuchten einen tibetischen Tempel und ein tibetisches Museum und gingen zur Teppichherstellung.

Tibetan culture
e. Trekking-Aktivitäten

Die letzte Woche hatten wir eine großartige Trekking-Aktivität. Wir verbrachten eine Nacht in einem Tempel und zwei Nächte auf dem Gipfel von Triund (das ist ein Campingplatz mit einer fantastischen Aussicht).

Trekking Himalayas

 

Freie Zeit

An den Abenden, nachdem wir die Arbeit beendet hatten, konnten wir aussuchen, was wir wollten, aber meistens haben wir dies getan:

a. Tranken einen typischen “Masala Chai” Tee in einem Café in Dharamkot

India daramkot coffee shop
b. Gingen einkaufen zu McLeod Gang oder Dharamshala

India dharamsala shopping

Die Wochenenden

Außerdem hatten wir zwei freie Wochenenden und als Team entschieden wir uns für den Besuch des Goldenen Tempels in Amritsar und Manali (diese zusätzlichen Aktivitäten wurden selbst finanziert).

a. Der Goldene Tempel

Das war wirklich eine meiner besten Erfahrungen in Indien und in meinem Leben. Gegründet 1577 vom 4. Sikh Guru, hat es die weltgrößte Küche, die täglich bis zu 300.000 Menschen umsonst bedient, Tausende von Menschen zum Schlafen empfängt und Menschen jeder Religion, Hautfarbe, jeden Alters und jeden Geschlechts akzeptiert.

Du kannst mehr über meine ganze Erfahrung in diesem Beitrag lesen: „Der Goldene Tempel: ein magischer Ort in Indien.“

INDIA Golden Temple
b. Manali

Es ist ein beliebtes touristisches Reiseziel und dient als Tor zum Lahaul & Spiti Distrikt sowie Leh.

Manali

2. Weitere Informationen

Dharamkot

Standort

Das Projekt fand in Dharamkot statt (eine kleine Stadt in Dharamshala in der Nähe von McLeod Ganj, wo sich das Haus des Dalai Lama befindet). Dies ist ein sehr touristischer Hippie -Hipster Ort, wo man Rucksacktouristen aus der ganzen Welt treffen kann. Um dorthin zu gelangen, kannst du auf www.makemytrip.com gehen und all deine Tickets buchen, aber im Grunde genommen sind das deine Optionen:

  • Flugzeug: Du kannst ein Flugzeug von Neu-Delhi nach Dharamshala und dann ein Taxi nach Dharamkot nehmen. Wenn du auf www.makemytrip.com zugreifst, fülle “From DEL To DHM” aus. Das Ticket kostet ca. 3.000 bis 4.000 INR (44 bis 59 USD) und das Taxi nach Dharamkot ca. 400 INR (6 USD).
  • Zug: Du kannst einen Zug von New Delhi nach Pathankot oder Chakki und dann ein Taxi nach Dharamkot nehmen.
  • Nachtbus: Du kannst einen Bus von Delhi nach Dharamshala und dann ein Taxi nach Dharamkot nehmen. Dies ist die günstigste Variante, denn der Bus kostet zwischen 1.000 und 1.400 INR (15 bis 20 USD) und das Taxi zwischen 400 INR (6 USD). Aber man muss wissen, dass es sich um eine 12-Stunden-Reise handelt und ich fand es sehr unangenehm und konnte überhaupt nicht schlafen.

Dauer der Veranstaltung

3 Wochen (die letzte Woche waren wir auf einer Trekkingtour).

Unterbringung

Das Team wohnte in einem Gästehaus, das sehr einfach aber komfortabel und sauber war. Du musst dein Zimmer teilen, aber das fördert auch die Interaktion mit dem Team. In meinem Fall waren meine Zimmergenossen italienische und französische Mädchen, die sehr nett waren und wir hatten viel Spaß miteinander. Insgesamt war der Platz gut, die einzige Unannehmlichkeit ist, dass es im Haus kein Wifi gab, also mussten wir für Wifi in die nahegelegenen Cafés gehen.

Lebensmittel

Für Frühstück, Mittag- und Abendessen wurde gesorgt. Es war sehr lecker und wir konnten typische indische Gerichte sowie einige internationale Gerichte probieren, die von den Teammitgliedern zubereitet wurden. Vorsicht, da Indien ein vegetarisches Land ist, aber wenn du wirklich Fleisch willst gibt es viele touristische Restaurants in der Nähe, wo du Fleisch- und Hühnergerichte und Fastfood wie Hamburger oder Pizza finden kannst.

3. Bewerbungsprozess

Starte deine Bewerbung

Um den Prozess zu starten, geb www.fsl-india.org ein, dort kannst du „The Himalayan Beauty” sowie andere Workcamps einsehen, die sich in Dauer, Kosten und Startdatum unterscheiden. Dort findest du auch den Bewerbungsprozess und die Kontaktdaten der Organisation.

Teilnahmegebühr

18.000 INR (ca. 265 USD).

Verpasse nicht die Gelegenheit zu kommen!

India volunteer team

4. Wie kann man an anderen bezahlten und unbezahlten Freiwilligencamps teilnehmen?

Es gibt Freiwilligenprojekte in vielen Ländern auf der ganzen Welt. Einige verlangen eine Teilnahmegebühr, andere werden bezahlt, was bedeutet, dass du nur für dein Flugticket bezahlen musst und du erhältst eine kostenlose Unterkunft und Verpflegung.

Du kannst den Beitrag „Wie man bezahlte Freiwilligenprojekte im Ausland findet“ lesen, um zu erfahren auf welchen Webseiten du die Datenbanken mit all diesen Projekten findest und du kannst auch über andere Erfahrungen lesen, die ich in den Beiträgen gemacht habe:

  • Wie kann man an einem Freiwilligenprojekt in den Vereinigten Staaten teilnehmen, das ein bezahltes Projekt war
  • Wie man als Freiwilliger am Europäischen Jugend-Olympischen Festival teilnimmt, das teilweise bezahlt wurde.

Wenn du auch daran interessiert bist, im Ausland zu studieren, kannst du den Post „Wie finde ich Stipendien für ein Auslandsstudium?“ lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.